FGG-Vortrag: Sozioökologische Auswirkungen des Gletscherschwunds in den Anden Perus - Risiken und Chancen für angepasstes Wassermanagement - 06.12.2021

Dec 06
December 6, 2021 6:30 pm - 8:00 pm
(Findet in digitaler Form statt!)

Referent: Dr. Fabian Drenkhan, UZH, Zürich

Wann: Montag, 06.12.2021 von 18:30 bis 20:00 Uhr
Wo: Findet in digitaler Form statt!

Moderation: Prof. Dr. Matthias Braun, Dr. Johannes Fürst & Dr. Thorsten Seehaus

*****

Link zur Teilnahme:
Zoom-Meeting beitreten:

https://fau.zoom.us/j/69168274272?pwd=SmF1SnVXWGQ3V3ROb0tEMEpDcFprZz09

Meeting-ID: 691 6827 4272
Kenncode: 251937

Über SIP beitreten 69168274272@fr.zmeu.us

 

Lehrerinnen und Lehrer können unsere Vorträge nach wie vor als Fortbildung nutzen. Bitte melden Sie sich dafür vorab – neben der Registrierung für den Vortrag – bei Sabine Donner per Mail. Eine Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme schicken wir dann zu.

Für diesen Vortrag gilt die Kolloquiumsregelung!

Geographie-Studierende, die sich die Teilnahme als „Kolloquium“ anrechnen lassen möchten, wählen bitte den üblichen Weg über den StudOn-Kurs. Das ist bis 18 Uhr am Vortag des jeweiligen Vortrages möglich. Als Leistung muss ein entsprechendes Protokoll angefertigt werden.

******

Foto – F. Drenkhan

Zusammenfassung

Der Klimawandel hinterlässt tiefe Spuren in den Anden Perus. Zu einer der sichtbarsten Auswirkungen gehört der rapide Gletscherschwund, der schon jetzt zu erheblichen Veränderungen für Landschaft, Ökosysteme und Menschen führt. Das Abschmelzen der Eismassen impliziert teilweise große Veränderungen für das Wasserangebot, was besonders in der Trockenzeit zu erheblichen Engpässen in der lokalen Wasserversorgung führen kann. Gleichzeitig wächst die Sorge um die Zunahme von Naturgefahren, wie beispielsweise Seeausbrüche und darauf folgende Schlammlawinen, durch die vielen neu entstehenden und wachsenden Gletscherseen nahe instabiler und steiler Bergflanken. Die Transformation und damit erhebliche Veränderung ganzer Hochgebirgslandschaften wirkt sich auch auf die Kulturwerte der indigenen Bauerngemeinschaften in Peru aus. Lokal repräsentieren Gletscher göttliche Lebewesen und die aktuellen Auswirkungen des Klimawandels werden als eine langfristige Störung der kosmologisch-spirituellen Ordnung wahrgenommen.

Aktuelle Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel müssen vor dem Hintergrund dieser erheblichen und zugleich sehr komplexen sozioökologischen Auswirkungen des Gletscherschwunds entwickelt werden. Integrative und transformative, also tiefgreifend verändernde, Konzepte unter Einbindung lokaler Gemeinschaften und Entscheidungsträger bergen dabei Chancen für ein verbessertes Risiko- und Wassermanagement.

In diesem Vortrag werden die sozioökologischen Auswirkungen des Gletscherschwunds in den Anden Perus anschaulich dargestellt und Lösungsansätze für ein verbessertes Wassermanagement unter Einbezug von Risiken und Chancen aufgezeigt.

Kontakt:
Dr. Fabian Drenkhan
Universität Zürich – Geographisches Institut
https://www.geo.uzh.ch/de.html

 

FGG-VORTRAGSREIHE Wintersemester 2021/2022

Themenschwerpunkt Herbst/Winter 2021/22:
Eisige Welten
Moderation:
Prof. Dr. Matthias Braun, Dr. Johannes Fürst & Dr. Thorsten Seehaus

Vortragsprogramm der Fränkischen Geographischen Gesellschaft (in Kooperation mit dem Institut für Geographie der FAU und der Volkshochschule Erlangen).

Das Rahmenthema “Eisige Welten” will Ihnen einzigartige Einblicke in diese Gefilde geben, mit Augenmerk auf die dortige Vielfalt sowie auf beobachtete und zu erwartende Veränderungen. Die Reise beginnt in den Alpen und beleuchtet die Zukunft der Gletscher sowie etwaige Risiken aus dem beobachteten Permafrostrückgang. In den tropischen Anden haben Gletscher eine bedeutende Pufferfunktion für die Wasserversorgung. Der erwartete Gletscherückgang wird durch verschiedene Strategien für die dortige Wasserversorgung bereits heute berücksichtigt. Welche neuen Erkenntnisse über unser Klimasystem erhalten wir von einer Eisscholle im Nordpolarmeer? Unsere Reise endet in der Südhemisphäre mit der Frage: Wie reagieren die Ökosysteme auf dem antarktischen Kontinent auf die ausgeprägte Erwärmung. Wir freuen uns auf spannende und neue Einblicke in diese abgelegenen Welten.

 

Das komplette Vortragsprogramm im Wintersemester 2021/22 finden Sie hier zum Download.

Weitere Termine:

Montag, 10. Januar 2022: Dr. Stefanie Arndt (AWI Bremerhaven): Mit der MOSAiC-Eisscholle zum Nordpol: Einblicke in die größte Arktis-Expedition unserer Zeit. (voraussichtlich in Präsenz)
Montag, 31. Januar 2022: Prof. Dr. Julian Gutt (AWI Bremerhaven): Antarktische Ökosysteme im Wandel. (Online)

Nähere Informationen zur Anmeldung und Zugang folgen.