Navigation

Rigorosum Benedikt Orlowski - 17.12.2019

Dec 17
December 17, 2019 4:15 pm - 5:15 pm
Seminarraum 2, 00.175, Wetterkreuz 15, Tennenlohe

‘La Crisis Sísmica’ – Katastrophenerfahrungen aus rivalisierenden Praxisfeldern
Eine Fallstudie der seismo-vulkanischen Krise (2011-2012) auf El Hierro, Kanarische Inseln

Benedikt Orlowski (FAU)

Die Dissertation befasst sich mit den sozialen Auswirkungen einer submarinen Vulkaneruption vor

El Hierro in den Jahren 2011-2012 und den Nachwirkungen des Ereignisses. Die Erdbeben und der Ausbruch des Vulkans verursachten zwar kaum materielle oder physische Schäden, die Intervention des Zivilschutzes und die Inszenierung des Naturereignisses als Katastrophe durch die Medien führte jedoch zu großer Verunsicherung in der Bevölkerung und zu Einbußen im Tourismus. So entstanden große soziale Spannungen zwischen verschiedenen Feldern: der betroffenen Inselgemeinschaft, den (neuen und traditionellen) Medien, Wissenschaft, sowie verschiedenen öffentlichen Institutionen, die am Katastrophenmanagement beteiligt sind. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen kreative Anpassungspraktiken an eine “Naturgefahr” durch einzelne Akteure unter Berücksichtigung ihrer Einbettung in verschiedene Praxisfelder und ihrer Rationale. Das Fallbeispiel und aktuelle Herausforderungen der Disaster Risk Reduction (DRR) werden im Lichte eines dynamischen Verständnisses von Kultur, Pragmatismus und Praxistheorie diskutiert. Im Rahmen der Untersuchung wurden qualitative Interviews mit über sechzig Personen durchgeführt. Was von den Befragten als Krise erlebt wird, tritt als rivalisierende Interpretations- und Handlungsrahmen im Kontext des Naturereignisses hervor. Diese Studie zeigt, wie aktuelle gesellschaftliche Brennpunkte (Medien- und Wissenschaftsskepsis, Verschwörungstheorien) und die Tatsache, dass unser Verhältnis zu Informationen verzerrt werden kann, zur Herausforderung für DRR im Krisen- und Katastrophenkontext werden. Die Fähigkeit einer Gesellschaft und ihrer Individuen, etablierte Überzeugungen und Praktiken zu hinterfragen und damit zu brechen, muss als Schlüssel zu ihrer Anpassungsfähigkeit angesehen werden.

Wann: Mittwoch, 17.12.2019 um 16:15 Uhr
Wo: Seminarraum 2, 00.175, Wetterkreuz 15, Tennenlohe